Centre Culture Régional
Dudelange opderschmelz

1a rue du centenaire
L-3475 Dudelange

24.07.2021

18h00
opderschmelz

Ouverture des portes à 17h00

Prévente / Vorverkauf

25 € (+ FRAIS/VVK-GEBUHREN)

Caisse du soir /
Abendkasse

30 €

KULTURPASS: Entrée gratuite / Freier eintritt / Free Entry

  • FR
  • DE
  • EN
  • 22h00 / Hothouse Flowers

    Etwas Unglaubliches passiert, wenn die Hothouse Flowers die Bühne betreten - etwas, das durch mehr als dreißig Jahre des Singens und Spielens auf der ganzen Welt geformt wurde, und doch waren keine zwei Shows jemals die gleichen! Es gibt einen Sinn für musikalische Abenteuer, einen Drang, neue Höhen und Tiefen in der Musik zu erreichen, wobei es das unausgesprochene Ziel ist, dass die Band und das Publikum eins werden und die Welt für eine Weile zu einem anderen Ort wird.

    Es gibt eine unvorhersehbare Energie in der Band. Sie greifen auf ihr großes Repertoire zurück, um eine Show zu kreieren, die einzigartig für diese Zeit und diesen Ort ist. Die Improvisation kann zu jedem Zeitpunkt kommen und erlaubt es der Band, ihre hellsten und ihre dunkelsten Einflüsse auszudrücken. „Bei Rock and Roll geht es nicht um Sicherheit oder Höflichkeit, es geht auch nicht um Perfektion. Es ist Ausdruck und es ist Seele.“ Auch der Humor ist bei einem Hothouse Flowers-Abend nie ganz fern. Sie nehmen sich selbst nicht ernst, aber es gibt keinen Zweifel an der musikalischen Integrität unter ihnen, wenn sie sich im musikalischen Dialog gegenseitig öffnen

    Fiachna, Liam und Peter sind traditionelle Musiker. Dies ermöglicht Momente der ahnenhaften Verbindung. Von einem Doors-ähnlichen musikalischen Workout in der einen Minute bis hin zu einem ernsten und zeitlosen Opfer an die Erinnerung an Currachaí na Tra Báine in der nächsten. Ein von Fiachna geerbtes Lied, das den Schlag beschreibt, der einer Gemeinschaft durch das Ertrinken einer Familie zugefügt wurde. Dieser Moment und Momente wie diese heben die Flowers von fast jeder anderen Band ihrer Zeit und ihres Metiers ab. Sie sind Träger von Kultur und allem, was das mit sich bringt. 

    Hothouse Flowers sind eine Rock'n'Roll-Band, Hothouse Flowers sind eine traditionelle Band, Hothouse Flowers sind eine Soul-Band... Hothouse Flowers sind eine Jam-Band mit ihrer eigenen Marke von Marmelade auf beiden Seiten des Brotes!

    Trotz der langen Karriere der Band, die nun schon weit in das vierte Jahrzehnt hineinreicht, gibt es ein Gefühl der Unvollendetheit. Jeden Abend wollen sie den besten Gig spielen, den sie je gespielt haben und die musikalischen Risiken eingehen, die das vielleicht möglich machen. Es gibt immer noch Songs zu schreiben und Emotionen zu teilen. Ob in einem winzigen Club, einer Arena oder auf einem Festivalgelände, es gibt das Gefühl, dass das Beste noch vor ihnen liegt.

    www.hothouseflowers.com

    ---

    20h30 / Beoga

    Mit ihrem Abenteuergeist und ihrer Leidenschaft für verkannte Musik haben Beoga gezeigt, dass traditionelle irische Musik neue Wege gehen kann. 

    Dieses internationale Potenzial wurde weltweit populär durch die Zusammenarbeit mit Ed Sheeran auf seinem bekannten Album „÷“. Die Songs – „Galway Girl“ und „Nancy Mulligan“ - wurden allein auf Spotify über eine Milliarde Mal gestreamt. Ihre kreative Zusammenarbeit setzte sich bei einigen großen Open Air-Shows fort, darunter Eds Headline-Set in Glastonbury.

    Beflügelt durch diese Erfahrung, konzentrierte sich Beoga darauf, starke „Hooks“ zu erschaffen, anstatt Instrumentalstücke auszuarbeiten. Der Schlüssel zu dieser neuen Herangehensweise war die Suche nach Mitwirkenden, die Beoga dabei helfen konnten, neues Terrain zu erkunden. Neben einigen alten Freunden (dem Grammy-nominierten Produzenten Jonny Coffer, den nordirischen Künstlern Foy Vance und Ryan McMullan sowie dem regelmäßigen Tourpartner Niall McCabe) kamen mit Lissie und Devin Dawson auch einige neue Musiker/innen hinzu. Während der Sessions im Studio von Foy Vance in den Highlands hat Beoga viel neues Material zusammengestellt. Das Ergebnis ist Beogas Mini-Album „Carousel“, mit der brandneuen Single „In A Rocket“. Es vermischen sich Beogasirisch angehauchte Rhythmen mit Lissies Midwestern-Folk-Pop und prophezeit musikalisch bessere Zeiten. Beoga tourten um die Welt, veröffentlichten mehrere Alben und erlebten Dinge, von denen sie nie zu träumen gewagt hätten, wie zum Beispiel einen Auftritt bei den BBC Proms in the Park. Das Wall Street Journal bezeichnete sie sogar als „die aufregendste neue traditionelle Band Irlands dieses Jahrhunderts.“ Jetzt sind sie bereit, ihr ganzes Können einem ganz neuen Publikum vorzustellen. 

    www.beogamusic.com

    ---

    19h10 Skerryvore

    Skerryvore ist Rockmusik aus Schottland, die ihre Kraft und Schönheit aus der Tradition zieht. Bei den Balladen verzaubert Alec Dalglish‘s unglaubliche Stimme das Publikum.

    Dieser Mix hat den Jungs seit 2011 mehrere Awards eingebracht: Live Act of the Year (STMA), beste CD und bester Singer/Songwriter (SNMA). Zu dem waren Skerryvore das Gesicht der weltweiten „Visit Scotland“ Kampagne. Schottische Medien wie „The Herald“ sehen in Skerryvore gar die neuen Runrig. 

    In Schottland ist die Band inzwischen so angesagt, dass zum Jubiläums Konzert im Mai letz- ten Jahres in Oban in nur 90 Minuten 3.000 Karten verkauft wurden. Ausverkauft! Aber auch in D, CH und Benelux werden es von Tournee zu Tournee mehr und mehr Fans. Im Jahr 2020 feiert die Band ihr 10-jähriges Jubiläum mit der Veröffentlichung ihres 5. Albums „Skerryvore Decade“.

    Das Septett hat sich nach dem Leuchtturm auf der „Isle of Tiree“ im Westen Schottlands benannt. Leuchttürme sind seit Menschengedenken Orte voller Mystik und Einsamkeit. Sie weisen Seefahrern den Weg in den sicheren Hafen oder lassen sie gefährliche Klippen umschiffen. Eine tolle Inspiration für eine junge Band, die mit ihrem außergewöhnlichen Sound und einer bestechenden Regelmäßigkeit Leuchtsignale in die Welt sendet und täglich neue Fans gewinnt. 

    Wenn kompetente Folk- und Rockmusiker miteinander spielen, hat es denselben Effekt wie eine hochmoderne Lichtanlage in einen Jahrhunderte alten Leuchtturm einzubauen. Auf einem bewährten Fundament, das Wind und Wellen getrotzt hat, können sich neue Beats und Grooves so richtig gut entfalten. Einmal wird daraus ein mitreißendes Instrumental, das andere Mal ein unter die Haut gehender Song. Ein Skerryvore Konzert ist reich an Abwechslung!

    www.skerryvore.com

    ---

    18h00 / Schëppe Siwen

    Während die Band mehr oder weniger aus Spaß als Trio am St. Patrick's Day in einer Kultkneipe gegründet wurde, hat sie sich in den letzten zehn Jahren zu einem echten Folk-Rock-Publikumsmagneten entwickelt und verfolgt ihren ganz eigenen Sound. 

    Schëppe Siwen gelingt es, Folk, Rock, Polka, Reggae, Punk und Ska zu einem dichten Klangschmelztiegel zu vermischen, Grenzen zu verschieben und stolz in ihrer luxemburgischen Muttersprache zu singen. Die alte Welt des Folk wird mit moderneren Klängen konfrontiert und sie beweisen, dass Sprache kein Hindernis ist, um eine echte Verbindung herzustellen. 

    Mit neun Mitgliedern und wundervollen drei Trompeteter die neben einem Akkordeon, einer Flöte und einer Fiedel harmonieren, rast die Musik mit unbändiger Energie durch die Ohren, sodass der rasante Gesang über die flirrender Akkordeonnoten krachen.

    Im Jahr 2020 haben sie ihr erstes Live-Album „Live op der Schmelz“ aufgenommen, dass sie bei der diesjährigen Ausgabe des Zeltik-Festivals präsentieren werden. Die Glücklichen, die sie bereits live erleben durften, wissen, was sie erwartet: viel Schweiß, viel Tanz und ein spektakuläres Konzerterlebnis.

    www.scheppesiwen.com