Centre Culture Régional
Dudelange opderschmelz

1a rue du centenaire
L-3475 Dudelange

22.03.2023

20h00
opderschmelz - Grand Auditoire

Ouverture des portes à 19h00

Prévente / Vorverkauf

20 € (+ FRAIS/VVK-GEBUHREN)

Caisse du soir /
Abendkasse

25 €

KULTURPASS: Entrée gratuite / Freier eintritt / Free Entry

  • FR
  • DE
  • EN
  • Lakecia Benjamin : alto saxophone
    Taber Gable : piano
    Ivan Taylor : bass
    EJ Strickland: drums

    Die dynamische junge Saxophonistin Lakecia Benjamin präsentiert ihr Meisterwerk, Pursuance: The Coltranes. Benjamins drittes Album ist eine Hommage an zwei der größten musikalischen Innovatoren des 20. Jahrhunderts, John und Alice Coltrane, und ein überzeugender Querschnitt der Geschichte des Jazz.

    Unter der Leitung der Jazz-Koryphäe und Koproduzenten Reggie Workman, dessen geschmeidige Basslinien unzählige Aufnahmen von Alice und John Coltrane untermalten, hat Benjamin ein erstaunliches, generationenübergreifendes Ensemble aus über 40 Jazzgrößen zusammengestellt, darunter Ron Carter, Gary Bartz, Regina Carter, Dee Dee Bridgewater, Meshell Ndgecello, Steve Wilson, Marc Cary, Keyon Harrold, Marcus Strickland, Brandee Younger und Jazzmeia Horn - drei Generationen musikalischer Titanen, die sich zusammengefunden haben, um die Botschaft der großen Maestros dieser improvisierten Kunstform, John und Alice Coltrane, zu feiern und zu verbreiten.

    Die Musik der Coltranes hatte schon immer ein unbestreitbar mystisches, verführerisches Element, und bei Pursuance ist Benjamin darauf bedacht, die zugrunde liegende Spiritualität dieser Kompositionen beizubehalten - "sie schrieben Lieder für indische Götter, für christliche Götter, für muslimische Götter - ihre ganze Ideologie war, dass jede Religion eins ist und wir alle eins mit Gott sind."  In dieser Hinsicht spricht Pursuance von der verbindenden Natur der Kunstform Jazz.  Alle Mitglieder dieses generationenübergreifenden Ensembles begrüßten die Gelegenheit, zusammenzuarbeiten und sich gegenseitig zu ehren.  "Musik ist ein Spiegelbild unserer Zeit, ein Spiegelbild des Geistes unserer Zeit", so Benjamin weiter. "In unserem derzeitigen sozialen und politischen Klima brauchen wir Musik, um die Seele zu heilen."  So wie die zeitlosen Kompositionen der Coltranes das Publikum von damals ansprachen, bringt Pursuance dieses Material mit sorgfältig konzipierten modernen Arrangements ins Jahr 2020.  Jeder der dreizehn Tracks auf Pursuance sind Melodien, die Benjamin beim ersten Hören sofort in Erinnerung geblieben sind - sieben davon hat John ursprünglich komponiert, sechs werden Alice zugeschrieben. Die Auswahl umfasst "Liberia", "Prema", "Central Park West", "Walk With Me", "Going Home", "Syeeda's Song Flute", "Spiral", "Om Shanti", "Alabama", "Acknowledgement", "Pursuance", "Turiya and Ramakrishna" und "Affinity". 

    In einer abschließenden Reflexion über dieses Projekt bringt die Saxophonistin und Bandleaderin ihre größte Bewunderung für die Coltranes und ihre Zusammenarbeit zum Ausdruck, die musikalisch, spirituell und emotional zu einer vollständigen Einheit verschmolzen ist: "Als Künstler ist es schwierig, sein Privatleben und seine Karriere unter einen Hut zu bringen. Dies ist ein perfektes Beispiel für ein Paar, das das Beste aus beiden Welten hatte - sie kümmerten sich um sich selbst, kümmerten sich um die Musik, arbeiteten zusammen, spielten zusammen, und sie waren ein Beispiel für eine völlig funktionierende, erstaunliche Beziehung. Man muss weder seine Kunst noch seine Liebe opfern - man kann ein komplettes, ganzes Individuum sein." 
    Entnommen aus den Linernotes von John Murph.