Centre Culture Régional
Dudelange opderschmelz

1a rue du centenaire
L-3475 Dudelange

22.10.2012

20h00
opderschmelz


Im lateinamerikanischem Soundgefüge hat die Violine eine lange Tradition. In „El Violin Latino“ gibt ihr Gregor Huebner eine moderne Stimme. Jazzpodium Huebner beherrscht die dynamischen wie lyrischen Momente gleich stark. Mit seiner Geige hat er der Latin Music einen neuen Sound verpasst. Jazzthing By turns sexy and sly, impassioned and dreamy. In some ways, it's the story of the prodigal violin: of how the most aristocratic of instruments crossed the Atlantic and found itself in the rhythm section of a Cuban charanga band, or in a brothel in Buenos Aires. Wall Street Journal ****** Der deutsche Violonist mit Zigeunerwurzeln Gregor Huebner lebt seit 1994 in New York. Schnell entdeckte er seine Leidenschaft für die lateinamerikanischen Clubs, wo er mit Latin Bands wie Los Jóvenes del Barrio, Eye Contact und Son Radical spielte. In der Zusammenarbeit mit kubanischen Bands pflegte er moderne, jazzorientierte Varianten der Charango-Tanzmusiktradition. Seit 1985 ist Gregor Huebner fester Bestandteil der Gruppe Tango Five, die häufig mit dem uruguayaischen Bandoneonspieler und Latin Grammy Gewinner Raúl Jaurena arbeitet. Seit 1996 ist er ständiger Partner des berühmten Jazz-Pianisten Richie Beirach. Huebner spielte auch u.a. mit Randy Brecker, John Patitucci, Billy Hart, Mark Feldman, Smokey Robinson, David Darling und dem Absolut Ensemble. Er machte Aufnahmen mit Diane Reeves sowie Joe Zawinul und ist mit seinem Ensemble Sirius String Quartet und dem NY-NRG eine feste Größe in der New Yorker Musikszene. Sein neues Projekt „El Violin Latino“ ist ein spannendes Experiment, in dem er sich mit der Rolle der Geige in der lateinamerikanischen Musiktradition auseinandersetzt. ****** Le percussionniste Jérôme Goldschmidt est Luxembourgeois et vit depuis 1996 à New York. Il a notamment joué dans des groupes connus tels que le Tito Puente Orchestra, Mongo Santamaria Band, Chico O’Farrill Orchestra, Oscar Hernandez, Johnny Almendra y Los Jovenes del Barrio, Ray Vega Sextett ou encore avec Ray Santos Orchestra. Au Luxembourg, il a enseigné au Conservatoire de la ville de Luxembourg ainsi qu’à l’école de musique d’Echternach où il a successivement fondé les classes de percussion latine.