Centre Culture Régional
Dudelange opderschmelz

1a rue du centenaire
L-3475 Dudelange

28.03.2009

20h00
opderschmelz


Der Vibraphonist, Komponist und Bandleader Wolfgang Lackerschmid spielte live und auf über 100 Tonträgern u.a. mit Jazz - Legenden wie Chet Baker, Attila Zoller, Lee Konitz, Larry Coryell, Buster Williams, Paquito D´Rivera, Jacques Loussier, Joachim Kühn, Randy Brecker, Charlie Mariano. Sein musikalisches Spektrum erstreckt sich darüber hinaus auf verschiedene brasilianische und afro-kubanische Stilarten sowie afrikanische und fernöstliche Traditionen. Wolfgang Lackerschmid schrieb zahlreiche Songs und Jazztitel, konzertante Werke sowie Musik für Theater, Hörspiele und Filme. 1990 wurde ihm der Bayerische Staatsförderpreis für Kultur verliehen. Er gehört seit den 70er Jahren zu den wichtigsten Mitgestaltern der europäischen Jazzszene. Die intensivsten musikalischen Partnerschaften waren mit Chet Baker von 1979 bis 1988,, für den er auch zahlreiche Kompositionen schrieb, und von 1988 bis 1998 mit Attila Zoller, jeweils im Duo und in diversen Bandformationen. Der gebürtige Holländer, aus Hamburg stammende, und in New-York lebende Musiker Hendrik Meurkens ist der bedeutendste Jazz-Mundharmonikaspieler seit Toots Thielemans. Nach dem Studium an der renommierten „Berklee School of Music“ lebte er Anfang der 80er Jahre in Rio de Janeiro. Hendriks langjährige Beschäftigung sowohl mit Jazz als auch mit brasilianischer Musik geben seinem Samba und Bossa Nova - Jazz eine ganz persönliche und unverkennbare Note. Nach Engagements in Deutschland führte ihn ein Exklusivvertrag mit dem berühmten Label „Concorde“ nach New-York. Seither gab er Konzerte und Aufnahmen u.a. mit Charlie Byrd, Monty Alexander, Mundell Lowe, Astrid Gilberto, Olivia Newton-John, Ray Brown Trio, Paquito D'Rivera, Herb Ellis und Herbie Mann. Der Bassist John Lee stand während fast zehn Jahren an der Seite von Dizzy Gillespie, nachdem er im Quintet von McCoy Tyner aktiv war, und war Mitglied des Sonny Rollins- Quartets. Schon in den 1970er Jahren spielte er mit Joe Henderson, Pharoah Sanders, Philippe Catherine, Joachim Kühn, Chris Hinze, Gil Evans u.a. Er war ständiges Mitglied von Larry Coryell's Eleventh House sowie den Bands von Alphonse Mouzon und Gerry Bartz. Neben seinen Aktivitäten als Bassist ist er künstlerischer Leiter der Dizzy Gillespie Big Band. Der legendäre brasilianische Drummer Duduka da Fonseca gestaltete in New York die brasilianische Jazzszene entscheidend mit, seine „New York Samba Band" spielte u.a. im Blue Note und im Fat Tuesday's. Da Fonseca war über 10 Jahre Weggefährte in der weltberühmten Bossaband von Antonio Carlos Jobim, der in Brasilien verehrt wird wie kein zweiter Musiker. Sein Solo- Album Samba Jazz Fantasia wurde für den Grammy als bestes Latin Jazz Album nominiert. Duduka Da Fonseca arbeitete auch regelmässig mit Weltstars wie John Scofield oder Wayne Shorter.