Centre Culture Régional
Dudelange opderschmelz

1a rue du centenaire
L-3475 Dudelange

15.11.2012

19h30
opderschmelz


HENRIK FREISCHLADER BAND Henrik Freischlader ist Autodidakt, Multi-Instrumentalist, Komponist, und hat sich restlos dem Blues verschrieben. Seine Musikerkarriere begann in kleinen Clubs. Infolg seines überzeugenden Support Acts für Joe Bonamassa erhielt er erstmals Zugang zu einem größeren Publikum. Im Laufe der Jahre folgten Supports u.a. für B.B. King, Gary Moore, Peter Green und Johnny Winter. Mittlerweile sind Freischladers eigene Tourneen in Deutschland meist ausverkauft. In Europa wächst das Interesse an seiner Musik. Die Nominierung für die britischen Blues Awards ist für einen deutschen Bluesmusiker eine seltene Auszeichnung. Freischladers Band besteht aus Musikern, die allesamt als Autodidakten mit einer Leidenschaft für groovigen Blues-Rock zu ihrem Instrument gefunden haben. Seit Anfang 2009 ist Theofilos Fotiadis festes Bandmitglied bei Henrik Freischlader. Perfektes Timing, mächtiger Sound und der optimale, uneitle Einsatz seines Instruments machen ihn unverzichtbar. Moritz Fuhrhop entlockt seiner Hammond-Orgel den authentischen Sound der alten Tage. Björn Krügers ausdrucksstarkes Spiel ist kraftvoll, präzise und absolut zuverlässig. SWEET DADDY COOL BREEZE Depuis sa création en 1988, cet ineffable groupe a courageusement tenu tête aux courants les plus éphémères que le blues a pu connaître au cours des vingt dernières années. Ces porteurs de flambeaux ont partagé le feu du blues pur et dur sur scène avec Buddy Guy, Koko Taylor, Los Lobos et bien d’autres pointures, avant de se lancer dans les festivals, souvent en tête d’affiche. Le leader du groupe, Wally « Sweet Daddy » Greaney, est actif comme musicien professionnel depuis 1972, et connaît à fond toutes les ficelles du métier. Le batteur et percussionniste Peter Perfido joue souvent une autre paire de manches. Il s’est produit avec de nombreux grands du jazz aux Etats-Unis et en Europe, dont e.a. Anthony Braxton, Art Lande, Chet Baker, Lee Konitz, ou encore Michel Pilz. CROSSROADS Dépourvu d’ambitions démesurées, ce petit groupe qui navigue sous les couleurs du Luxembourg, met toute son énergie d‘interprétation au service de la cause du blues mondial. Un charmante mélange bien assumé des différentes sortes de blues, une bonne dose de classiques et de tubes, que faut-il de plus pour faire danser le public que ces fous du blues trouvent partout dans les anniversaires, mariages, dans les cafés, restaurants et boîtes pas du tout branchées, sans pour autant bouder les festivals radins, ni les centres culturels feutrés. ******* HENRIK FREISCHLADER BAND Henrik Freischlader, Guitars & Vocals Theofilos Fotiadis, Bass Moritz 'Mo' Fuhrhop, Hammond Orgel Björn Krüger, Drums Henrik hat seine Musiker nicht gesucht, und doch gefunden. Mittlerweile ist die Band so etwas wie eine Familie geworden. Vier Musiker, die allesamt als Autodidakten zu ihrem Instrument gefunden haben. Das klingt vielversprechend und beweist sich als ideale Voraussetzung für das Genre Blues. Vier Autodidakten mit einer Leidenschaft für groovigen Blues-Rock. Vier Freunde mit dem [...] Henrik Freischlader ist Autodidakt, Multi-Instrumentalist und Komponist. Er liebt den Blues. Motiviert durch Gary Moore wählte er die Gitarre als Hauptinstrument. Seine Musikerkarriere begann in kleinen Clubs, ohne Gage, aber mit treuen Fans. Als Support für Joe Bonamassa in 2006 erhält er erstmals Zugang zu einem größeren Publikum. Im Laufe der Jahre folgten Supports u.a. für B.B. King, Gary Moore, Peter Green und Johnny Winter. Seine eigenen Tourneen in Deutschland sind meist ausverkauft. In Europa wächst das Interesse an seiner Musik. Die Nominierung für die britischen Blues Awards ist für einen deutschen Bluesmusiker eine seltene Auszeichnung. Theofilos Fotiadis startete spät als Autodidakt. Mit 17 wählte er das Instrument, das seinen Freunden in ihren Bands fehlte. Innerhalb von nur drei Jahren wurde er, inspiriert von Kool & The Gang, Prince, Chick, etc., zum Vollblut-Bassisten. Mit 20 Jahren unterschrieb er bereits seinen ersten Plattenvertrag. Perfektes Timing, mächtiger Sound und der optimale, uneitle Einsatz seines Instruments machen ihn unverzichtbar. Seit Anfang 2009 ist Theo festes Bandmitglied bei Henrik Freischlader. Moritz Fuhrhop ist ein musikalischer Genießer und Autodidakt. Nach missglücktem Klavierunterricht zog es ihn intuitiv zum authentischen Sound einer alten Hammond Orgel. Inspiriert durch Aretha Franklin, B.B. King und die Kultband The Meters verfiel er dem Groove. Warm und lässig entlockt er seiner Hammond den Sound der alten Tage. Seit 2008 ist Mo festes Bandmitglied bei Henrik Freischlader. Björn Krüger ist Vollblutmusiker und Autodidakt. Mit 16 Jahren entschied er sich für das Schlagzeug und nutzte jede Gelegenheit, live zu spielen. Sein ausdrucksstarkes Spiel ist kraftvoll, präzise und absolut zuverlässig. Er komponierte für andere Künstler, veröffentlichte Kinderlieder und vertonte Gedichte. Seine Referenzliste ist lang und bunt, zwischen Death Metal und Klassischer Musik ist er überall zuhause. Seit 2010 ist Björn fester Drummer bei Henrik Freischlader. http://henrik-freischlader.de/ ****** SWEET DADDY COOL BREEZE Mark Easton, Guitar Thomas Lipps, Bass Guitar Peter Perfido, Drums Wally"Sweet Daddy" Greaney, Sax & Vocals, Harmonica Sweet Daddy Cool Breeze a Chicago-style boogie and blues band was formed by Wally "Sweet Daddy" Greaney in 1990. Through the years Sweet Daddy has developed a loyal European following in Germany, France, Spain, Switzerland, and Austria. Touring overseas for the past eightteen years. Back home, the band tours regularly up and down the East Coast and the Mid West. Sweet Daddy looks forward to continuing to work at a successful Blues career which has already spanned over twenty five years. He's recorded with the likes of Matt Guitar Murphy from the Blues Brothers, Jaimoe, drummer for the Allman Brothers, Ken Johnson drummer for James Cotton. Wally has also worked with John Kay (Founder & Lead Singer of Steppenwolf ) recording a DVD that was released in June of 2004 titled John Kay & Friends Live at The Renaissance Center. "Sweet Daddy" is Endorsed by Hohner Harmonicas. He's shared the stage with blues legends Albert Collins, Buddy Guy, James Cotton, KoKo Taylor, Junior Wells, Taj Mahal, BO Diddlie Debbie Davies, to name just a few. Sweet Daddy's smoking lead vocals, full-bodied harmonica, and soulful saxophone along with Uwe Herr smoking Guitar add up to an unprecedented high energy Blues show that few bands can match. It's only a matter of time until people in cities and towns across America repeat the words spoken by the eighty-year-old trucker whose phrase gave rise to the bands name: Lawd have mercy, Sweet Daddy Cool Breeze is in town! Discography Don't Pass Me By - 1993 Live In France - 1997 Blowin Down The House - 2002 Raw Daddy Duo - 2004 Back For More - 2006 Kickin Up A Storm DVD - 2009 Live In Germany - CD - 2011 http://sweetdaddycoolbreeze.bravehost.com/ ****** CROSSROADS Die Band CROSSROADS, im Jahr 2001 gegründet, bestand lange aus 3 altbekannten Musikern und hauptsächlich Freunden, welche „schon immer mal zusammen Musik machen wollten“. Seit 2011 ist die Band zu viert weil „endlich“ entschieden wurde mit einem festen Drummer zu spielen. - Claude BINTZ, Gesang, E-Gitarre (Why, Sirius, Blues Busters) - Raymond LINDEN, E-Gitarre, Slide (Challengers, B.C. Wayne Band, Midlife Crisis, Chris Birch Band) - Jacques RUPPERT, Bass (Why, George Norman Band) - Jake BOCK, Drums (Big I’Naf, PlusPoint, Radio Daze) Die Band spielt ein bluesorientiertes Programm aus Eigenkompositionen und Interpretationen bekannter und weniger bekannter Bluessongs. Die Musiker bringen zusammen über 150 Jahre Musikerfahrung und eine geballte Ladung Spielfreude auf die Bühne. Auftritte: Blues und Jazz Ralley Luxemburg, Bluesclub Luxemburg (u.a. mit A. Funderburg und S. Myers, Sherman Robertson, Sonny Rhodes), Blues Express (Lasauvage), Vache de Blues Festival (F-Audun), Kufa (Esch/Alzette), L’Inoui (Rédange/A) Liquid Café, L’Epinart (Luxemburg), u.s.w. CDs : Let the guitars do the talking (2004) Second Chance (2011) http://www.crossroads.lu