Centre Culture Régional
Dudelange opderschmelz

1a rue du centenaire
L-3475 Dudelange

06.10.2011

19h30
opderschmelz


KIERAN GOSS Mit dabei als « Very Very Special Guests » : Brendan & Declan Murphy von The 4 Of Us. Der Singer-Songwriter Kieran Goss gilt als einer der führenden Musiker Irlands und ist mittlerweile so etwas wie eine Institution. Über die letzten 20 Jahre entwickelte sich seine Karriere konstant, führte zu diversen mit Platin veredelten Alben (u.a. „Red Letter Day“ & „Worse Than Pride“) und seine Songs mit einfachen, aber mitreissenden Melodiebögen überzeugen Fans weltweit. Es sind großartige Songs, dargeboten mit Charme und spitzbübischem Humor. Live auf der Bühne entfaltet sich das ganze Können des charmanten Entertainers. Er überzeugt nicht nur durch seinen akzentuierten Gesang und sein präzises Gitarrenspiel, sondern gewinnt durch seine augenzwinkernden Ansagen und Kommentare das Publikum für sich. Nach dem Erfolg des Albums „I`ll Be Seeing You“, hat Kieran Goss eine neue CD „For The Record“ im Oktober 2009 in Irland aufgenommen. JULIAN DAWSON Der Engländer Julian Dawson hat schon mehrfach Pop- und Rockgeschichte geschrieben – mit Musikern wie BAP, Can, Toots Thielemann, Jaki Liebezeit und als Mitglied von Plainsong. Aufgewachsen als einer von sieben Brüdern, (darunter Matt Dawson), in der britischen Hauptstadt und später in der Grafschaft Kent studierte er am Exeter Art College die Bildenden Künste und Kunstdrucktechniken. Als Mitglied der „Art-School Band“ und mit Soloauftritten merkte er, dass die musikalische Selbstverwirklichung ihn mehr reizte als die Malerei. Er begann ein freiberufliches Leben als Musiker. Dawsons Musik hat stilistische Ähnlichkeiten mit der US-amerikanischen Band Wilco und der des Kanadiers Ron Sexsmith. Weiterhin verbindet Julian Dawson eine Freundschaft mit dem BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken. In sporadischen Abständen gestaltete Julian Dawson schon das Vorprogramm zu den BAP-Auftritten. Neben einigen gut verteilten Auftritten quer durch Europa, und dem Schreiben seines Buches über Keyboards-Legende Nicky Hopkins widmete er sich intensiv dem brandneuen Albumprojekt Deep Rain. Mit der Veröffentlichung des neuen Studiowerkes war eine Tour verbunden, die zur Produktion eines Live-3Disk-Sets führte. MADISON VIOLET Die beiden kanadischen Musikerinnen Brenley MacEachern und Lisa MacIsaac, besser bekannt als Madison Violet, haben mit ihrem dritten Opus „No Fool For Trying“ ihr akustischstes, amerikanischstes und intimstes Album aufgenommen. Seit neun Jahren bereisen Brenley und Lisa die Welt und tourten bereits mit so unterschiedlichen Grössen wie Hothouse Flowers, Runrig, Ron Sexsmith und den Indigo Girls. Die thematischen Tableaus der neuen Songs lassen kaum darauf schließen, dass es sich bei „No Fool For Trying“ um ein sehr persönliches, optimistisch gestimmtes Album handelt. Nicht wenige Songs haben autobiographische Bezüge. „No Fool For Trying“ hat jene Klasse, die auch die besten Werke von Neil Young, Gillian Welch und Lucinda Williams auszeichnet. Banjo, Mandoline, Lapsteel, Kontrabass und Violine umgarnen dezent das akustische Gitarrenspiel von Brenley und Lisa. Das Duo hat in den letzten Jahren eine ganz eigene Handschrift entwickelt. Die kongeniale Mischung aus feinsinniger Leichtigkeit und sanfter Melancholie hat mit dem neuen Album eine ganz neue Dimension erreicht. Nie klang ihr wunderbar ausbalancierter Harmoniegesang perfekter und die Produktion wirkte nie zuvor transparenter. Die ungemein melodischen Songs haben allesamt das Zeug zu Americana-Klassikern. Presented by "The Ontario Arts Council" (an agency of the Government of Ontario)