Centre Culture Régional
Dudelange opderschmelz

1a rue du centenaire
L-3475 Dudelange

09.12.2009

20h00
opderschmelz

Máire Ní Bhraonáin (máire Brennan oder moya Brennan) hat ihre größten Erfolge in den 80er Jahren als Lead-Sängerin der berühmten Gruppe „Clannad“ gefeiert. Ihre Schwester Enya machte eine erfolgreiche Solo-Karriere in den 1990er Jahren. Der Sphärensound der Gruppe, der geheimnisvolle Klang der keltischen Sprache und die Elfenstimme von Moya Brennan sind eine perfekte Untermalung für esoterische Zirkel. Auf ihren ersten Platten waren Clannad der traditionellen irischen Folkmusik noch ganz nahe. Später fügten sie ihrem Sound einige Prisen Rock, Pop, Jazz, Ethno und New Age hinzu und zauberten daraus den typischen „Clannad“-Sound. Die Single „In a Lifetime“, bei der U2 -Sänger Bono mit Máire im Duett sang, stieg in die oberen Chartränge. 1992 wurde der Song „Theme from Harry‘s Game“ für den Film „Patriot‘s Game“ (mit Harrison Ford) verwendet. Moya Brennan veröffentlichte 1991 ihr erstes Solo-Album. „Misty Eyed Adventures“ folgte zwei Jahre später. 1995 sang sie im Duett mit Shane MacGowan, dem ehemaligen Frontmann der Pogues, die Ballade „You’re the One“. Ihr Album „Whisper to the Wild Water“ war 2001 für einen Grammy nominiert. Im Jahr 2000 erschien ihre Autobiographie „The Other Side of The Rainbow“. 2004 kam es zu einer Zusammenarbeit mit Hans Zimmer bei der Musik zum Film „King Arthur“. 2005 erschien mit „An Irish Christmas“ ein Album mit Weihnachtsliedern. Das 2006 veröffentlichte Album „Signature“ nimmt in vielen Liedern Bezug auf Moyas turbulenten Lebensweg. Originaire de Donegal, au nord-ouest de l’Irlande, Máire Brennan alias Moya Brennan a appris toute petite déjà à chanter et à jouer de la harpe, un instrument qu’elle privilégie encore aujourd’hui. Bon nombre de connaisseurs considèrent Moya Brennan comme la First Lady de la Musique Celte. Elle doit sa notoriété comme chanteuse au groupe familial Clannad fondé en 1970, rejointe en 1980 par sa sœur Enya. Moya Brennan a réalisé des bandes-sons pour des films internationaux et a effectué de nombreuses tournées mondiales. A son actif : 24 albums dont 17 avec Clannad et 7 solo, 15 millions d’albums vendus à ce jour. Elle a reçu 5 nominations aux Grammy Awards et un Grammy Award en 1998 pour „Landmarks“, ainsi que les Dove, BAFTA & Ivor Novello Awards. Ses duos sont légendaires: avec e.a. Bono (U2), Paul Young, Bruce Hornsby, Michael McDonald, Joe Jackson, Robert Plant, Hazel O’Connor, Shane McGowan (The Pogues), Ronan Keating.