Centre Culture Régional
Dudelange opderschmelz

1a rue du centenaire
L-3475 Dudelange

23.10.2018

20h00
opderschmelz - Grand Auditoire


Konzept, Text und Regie: Claire Thill

Choregraphie: Sayoko Onishi

Dramaturgie: Oliwia Hälterlein

Musik: Emre Sevindik

Video: Melting Pol

mit: Marc Baum, Larisa Faber, Pascale Noé Adam, Sayoko Onishi

Eine Liebeserklärung an das Horrorgenre

"Ich hatte einen Traum, der keiner war. Die Sonne war erloschen, und die Sterne, verdunkelt, schweiften weglos durch den Raum, kein Mond, die Erde schwang im Äther, blind und eisig sich verfinsternd ..."

BLACKOUT - die kollektive Theaterarbeit von ILL - entführt den Zuschauer in eine skurril-düstere, prä-apokalyptische Phantasmagorie, die Elemente von Horrorfilmen mit den tiefgründigen Verzweigungen eines psychologischen Thrillers verbindet. Das Stück ist eine Liebeserklärung an das Horrorgenre und spielt bewusst mit dessen Regeln und Motiven.

Ein Meteorologe entdeckt in seinen Wetteranalysen kleine, saisonale Unregelmässigkeiten im Klima. Er ahnt Böses, doch die Außenwelt schenkt ihm wenig Glauben. Währendessen verändert sich sein Umfeld fast unscheinbar. Rätselhafte Figuren treten auf. Die Natur und die unberechenbare Kraft des Wetters schleichen sich langsam in die übersichtliche Realität des Wissenschaftlers ein und entblößen irrationale und zerstörerische Züge.

Eine Produktion von Independent Little Lies in Koproduktion mit den Théâtres de la Ville de Luxembourg, dem Centre culturel Kulturfabrik d’Esch-sur-Alzette und dem Centre culturel régional opderschmelz Dudelange. Mit der Unterstützung des Kulturministeriums, des Fonds Culturel National, der Fondation Indépendance, der SACEM Luxembourg und der Stadt Esch-sur-Alzette.