Centre Culture Régional
Dudelange opderschmelz

1a rue du centenaire
L-3475 Dudelange

08.12.2016

20h00
opderschmelz - Grand Auditoire

Prévente / Vorverkauf

20 € (+ FRAIS/VVK-GEBUHREN)

Caisse du soir /
Abendkasse

25 €

KULTURPASS: Entrée gratuite / Freier eintritt / Free Entry

Achetez votre ticket aux places de
prévente habituelles ou
directement en ligne.


Max Neissendorfer, vocals

Sandro Häsler, bandleader, trumpet, flugelhorn

Rolf Häsler, reeds

Jérôme De Carli, percussion

Reto Anneler, saxophones

Vincent Lachat, tenor saxophone

Giorgios Antoniou, bass

Daniel Booxy Aebi, drums

Die Weihnachtszeit in Las Vegas oder am Times Square. Ganz spezielle Assoziationen verbinden sich mit dem Gedanken an X-mas in Amerika. Santa Claus, Marshmellows, kilometerlange Lichterketten ...

Die großen Hollywood-Filme und natürlich und vor allem eine sehr spezielle, von den großen amerikanischen Entertainern geprägte Musik – Bing Crosby und sein „White Christmas“ stehen auch 65 Jahre nach Erscheinen durchgehend auf den Bestsellerlisten der meistverkauften Tonträger aller Zeiten ganz oben. Von „Jingle Bells“ bis „Let it snow“ und von „Rudolph, the red-nosed reindeer“   bis  „Santa Claus is coming to town“ – Dean Martin, Sammy Davis jr., Perry Como und viele andere haben ein farbenfrohes, fröhliches und auch besinnliches Bild der Weihnachtszeit geprägt.

Und der größte von allen – Frank Sinatra – hat mit seinem Christmas Album einen swingenden „Meilenstein“ hinterlassen, der bis heute „Jung und Alt“ auf allen Kontinenten der Welt durch die schönste Zeit des Jahres begleitet.

Lassen Sie sich verzaubern vom „Swinging X-mas“ –  kommen Sie mit ins WINTER WONDERLAND“!

Die Sinatra Tribute Band verneigt sich vor dem Lebenswerk von „Ol’ Blue Eyes“. Freude und Spaß an swingenden Arrangements stehen dabei im Vordergrund. Die Arrangements sind teilweise an die Originalaufnahmen gelehnt, andere sind völlig neu und unerwartet. Die Arrangeure leisten ganze Arbeit und gestalten die Songs farbig, abwechslungsreich und für die Band perfekt angepasst.

Mit Max Neissendorfer hat die Sinatra Tribute Band einen Sänger der Extraklasse an Bord. Seine wohlklingende Stimme und die schon fast akrobatischen Scat-Soli sind einzigartig.

(…) kunstvoll und äußerst virtuos …

(…) seine Stimme klingt ausdrucksstark wie Sinatra, samtig wie Nat King Cole, bluesig wie Sammy Davis, lässig wie Antonio Carlos Jobim, akrobatisch in seinen Scat-Gesangs-Einlagen wie Ella Fitzgerald und doch einzigartig wie Max Neissendorfer …

(…) die Band … mitreißend und höchst professionell.

Reichenhaller Tagblatt – Nov. 2012

„… verdiente stehende Ovationen … ein mitreißender Abend mit ganz großen Gefühlen.“

Neue Osnabrücker Zeitung – Januar 2013

„Auf die Eintrittskarten gab es einen regelrechten Run. Die vielen Musikfreunde … wurden reichlich belohnt. (…)

Die Sinatra Tribute Band covert nicht einfach, sondern überrascht mit … interessanten Feinheiten. Als sich Max Neissendorfer auch noch als Meister des Scat-Gesangs zu erkennen gab, war das Konzertereignis perfekt.“

Zum Konzert in der Hapag-Halle Cuxhaven – Januar 2013

Die „Rheinpfalz“ schreibt:

Wenn man die Augen schließt … glaubt man ohne weiteres, „Ol blue eyes“ sei auferstanden. Timbre, Intonation, Silbenformung – alles klingt wie das Original. Die locker swingende Croonerqualität, das genüssliche vokale Verschleppen des Rhythmus, die inbrünstigen Töne, die in vibrierende Hymnik münden, all das lässt den Mythos Sinatra mit einer verblüffenden Wirkung wiederauferstehen.“