Centre Culture Régional
Dudelange opderschmelz

1a rue du centenaire
L-3475 Dudelange

14.04.2011

20h00
opderschmelz

KULTURPASS: Entrée gratuite / Freier eintritt / Free Entry

Achetez votre ticket aux places de
prévente habituelles ou
directement en ligne.



Boban Markovic und sein Sohn Marko mit ihrem sensationellen, furiosen Orkestar: unglaubliche fünf Mal in Folge hat Boban die "Goldene Trompete" für die beste Blasmusik-Kapelle des Balkan beim "Weltcup der Blechbläser", dem legendären Guca-Festival gewonnen. Sohn Marko trat schon als 16-Jähriger dem Boban Markovic Orkestar als Solist und Arrangeur bei. Das Orkestar ist heute nicht nur eine der zahlreichen großartigen Balkan-Brass Bands, sein Ruhm gründet auf solch vielseitiger Musikalität, wie es derzeit keine andere vergleichbare Band anzubieten hat. Natürlich beeinflusst durch jahrhundertealten musikalische Traditionen der Roma, aber auch durch den Schwung türkischer Militärblaskapellen, scheut sich Boban Markovic nicht davor, musikalische Quellen aus allen Teilen der Welt einzubeziehen. Die serbische Bläsertradition ist einer der führenden Trends der Weltmusik. Mit seinem Mix aus archaischem Jazz mit Sentiment und süffigem Balkan-Brass-Sound hat es Markovic geschafft, einer der berühmtesten Musiker seines Landes zu werden. Das Boban i Marko Markovic Orkestar spielt auf Hochzeiten genauso beeindruckend wie auf Open-Air-Festivals, in Musikakademien und im Rahmen klassischer Konzerte – und es tut dies mit der Energie einer Rockband. So hat es auf Hunderten von Konzerten und unzähligen Festivals in Europa und Nordamerika neue Bewunderer für seine Musik gefunden. La fanfare du serbe Boban Markovic, forte de 11 musiciens et d’un style détonnant qui mélange jazz et folklore des Balkans, s'impose depuis une dizaine d'années comme l'une des meilleures formations d'Europe centrale. Elle a été rendue célèbre par les films d’Emir Kusturica, "Underground" et "Arizona Dream" dans lesquels elle imprime sa marque sonore très caractéristique et racée. Incontestable star virtuose de Serbie, le trompettiste et son orchestre ont ces dernières années collectionné les plus grandes récompenses décernées par le sacro-saint rendez-vous annuel des orchestres roms cuivrés, le festival de Guça. Mais Boban Markovic ne s'est pas arrêté là, au contraire, il a créé un swing neuf qui mêle frénésie et langueur à la tradition serbe, en proposant des arrangements qui empruntent au jazz, à la samba, au style de la Nouvelle-Orleans, au klezmer, etc. Ses concerts aboutissent à ces nuits extatiques, aux intenses et flamboyants accents de communion antique, telles qu’on ne peut en célébrer qu’en Europe centrale.