Centre Culture Régional
Dudelange opderschmelz

1a rue du centenaire
L-3475 Dudelange

15.04.2010

20h00
opderschmelz

KULTURPASS: Entrée gratuite / Freier eintritt / Free Entry

Achetez votre ticket aux places de
prévente habituelles ou
directement en ligne.



Das Musikkorps der Bundeswehr blickt auf eine über vierzigjährige musikalische Tradition zurück. Unter seinem alten Namen Stabsmusikkorps der Bundeswehr hat es sich nicht nur auf den großen Konzertbühnen des Inlandes einen hervorragenden Namen erworben, sondern auch die USA, Japan, Afrika und fast alle Länder Westeuropas mit großem Erfolg bereist. Bei den Protokollarischen Ehrendiensten hat es unzähligen Staatsgästen aus aller Welt die musikalischen Ehren erwiesen. In seinen Darbietungen liegt dem Orchester sehr daran, eine breite, vielseitige Programmpalette vorzustellen. Diese umfasst sowohl den symphonischen Bereich - hier kommt natürlich den Originalkompositionen für Blasorchester eine besondere Stellung zu - als auch den unterhaltenden Sektor. Als traditioneller Kern deutscher Militärmusik stellt die kompetente Pflege des reichen Marschmusikschatzes für das Musikkorps der Bundeswehr musikalische "Ehrensache" dar. Diese Vielfalt entspricht in gleichem Maße der Vielseitigkeit moderner Blasmusikentwicklung wie den reichen klanglichen Möglichkeiten eines so attraktiven, beeindruckenden Klangkörpers. Gleichzeitig soll mit einer solchen Programmgestaltung der erfreulichen Vielschichtigkeit unseres Publikums Rechnung getragen werden, die ein besonders Kennzeichen der Militärorchester darstellt. Zuletzt soll eine Tatsache nicht verschwiegen werden, auf die das Orchester besonders stolz ist: Es hat während seines nun über vierzigjährigen Bestehens neben seinen anderen Aufgaben einen Reinerlös von über 4 Millionen Euro für wohltätige Zwecke eingespielt. Von früher Kindheit an widmete sich Walter Ratzek dem Klavier und später auch der Querflöte. Nach seinem Abitur trat er 1979 in Stuttgart in das Heeresmusikkorps 9 der Bundeswehr ein. Von 1980 bis 1985 studierte er dann Kapellmeister, Dirigieren bei Professor Wolfgang Trommer und Klavier in der Klasse José Luis Prado an der Robert-Schumann-Hochschule für Musik Düsseldorf. Er schloss sein Studium 1985 als Diplom-Kapellmeister ab. Im Anschluss war er bis 1987 zweiter Musikoffizier beim Gebirgsmusikkorps 8 in Garmisch-Partenkirchen, danach zweiter Musikoffizier des damaligen Stabsmusikkorps der Bundeswehr (heute Musikkorps der Bundeswehr) sowie Leiter des dortigen Kammerorchesters. In den Jahren 1989 bis 1995 leitete er das Heeresmusikkorps 2 in Kassel. Anschließend wurde ihm die Leitung des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr übertragen. Im Oktober 2001 wurde er Nachfolger von Dr. Michael Schramm als Leiter des Musikkorps der Bundeswehr, der seinerseits als Oberst die Nachfolge von Oberst Georg Czerner als Chef des Militärmusikdienstes der Bundeswehr antrat. Daneben ist Walter Ratzek international als Pianist, Gastdirigent und Workshopleiter tätig. Er war auch an mehr als 20 CD-Produktionen beteiligt. 1991 war er Gründungsmitglied des Sinfonischen Blasorchesters Hessen. Seit dem Jahr 2002 ist er Präsident der deutschen WASBE-Sektion, seit 2003 ist er Dirigent der Deutschen Bläserphilharmonie. Tickets en prévente au ccrd opderschmelz, auprès de Madame Maisy Reuter 51 17 20 ou à la caisse du soir au prix de 15 EUR. Au profit de ELA - LUXEMBOURG // Sous le patronage de la Ville de Dudelange et de l’Ambassade d’Allemagne Org: Harmonie Municipale Dudelange