Centre Culture Régional
Dudelange opderschmelz

1a rue du centenaire
L-3475 Dudelange

14.11.2008

20h00
opderschmelz

KULTURPASS: Entrée gratuite / Freier eintritt / Free Entry

Achetez votre ticket aux places de
prévente habituelles ou
directement en ligne.



Ezio, das ist die Band um den Songwriter Ezio Lunedei und seinen Partner Mark „Booga“ Fowell. Das optisch ungleiche Duo lernt sich Anfang der 90er in Cambridge kennen. Ezios und Boogas feurige Akustik-Gitarren und Ezios einfühlsame Texte bilden dabei von Anfang an eine harmonische Einheit. Auf ihren zahlreichen Auftritten springt der musikalische Funke unweigerlich auf alle Zuhörer über, ohne dass dabei Samples, Loops, Overdubs oder sonstige elektronischen Spielereien benötigt werden. Als druckvolle vierköpfige Band wie auch als virtuoses Duo wird Ezio zu einem Geheimtipp für emotionsgeladene Live-Auftritte. Zahlreiche Konzerte, oftmals ausverkauft, zeigen überdeutlich, dass der Wunsch nach akustischer Magie immer noch bei einem grösseren Publikum besteht. http://www.ezio.de Nach dem Superhit „Brand New Toy“ im Jahre 1988, den man heute noch nachsingen kann, nach fünf gefeierten Alben mit den Jeremy Days, und drei als Me and Cassity, bleibt Dirk Darmstaedter in seiner Solo-Karriere einer der besten und glaubwürdigsten Songwriter Deutschlands. Auch auf dem rezenten Album »Our Favourite City« sind wieder zwölf musikalische Kleinode zu finden. Der Darmstaedter-Touch ist fruchtbarer denn je: intime und doch leuchtende, klare Songs, die mal melancholisch, mal beschwingt daherkommen. Jedes Lied ist ein Paradebeispiel für kunstvolles Komponieren, jeder Song ist anders, jeder hat Gewicht, keiner geht zwischen den anderen verloren. http://www.dirkdarmstaedter.de Als Frontmann der aussergewöhnlichen Hamburger Band „Nationalgalerie“ hatte Niels Frevert zumindest den Hit „Evelin“, bevor sich die Gruppe, nach vier Alben zwischen1991 und 1995, auflöste. Seitdem macht Niels seinen Alleingang durch die raue Pop-Welt und bleibt seinem ungewöhnlichem Sprachstil und der poetischen Verpackung treu. Dem außergewöhnlichen Singer/Songwriter könnte man einen größeren Durchbruch sicher gönnen. Vielleicht klappt es denn auch mit dem dritten Soloalbum „Du kannst mich an der Ecke rauslassen“, auf dem Niels eine neuen Weg einschlägt. Akustisch und kammermusikalisch klingt das neue Werk auf dem alles mit einer Leichtigkeit gespielt ist, dass es beinahe beiläufig wirkt. So klar und unverkrampft, unbemüht und elegant können die wenigsten von den Innerlichkeiten und Zwischentönen des Lebens singen. http://www.myspace.com/nielsfrevert